Willkommen!
Wer ist Henni?
Musik
Comedy, Film und Fernsehen
Bücher und Kolumnen
Fußball und Eishockey
Und außerdem...
"Es wird Zeiten geben"
"...dann tanzt die Omma..."
Henni Live - Berichte & Fotos
Ein paar Fotos
Hennis Termine
Badesalz - News & Termine
Die Henni-Fans
Gästebuch
Kontakt / Links
   
 


Wie gesagt, Henni ist ein Multitalent und so hat er bereits Anfang der 80er Jahre drei Kinderbücher geschrieben und später ein Rock-Lexikon verfasst.


Die Geschichten aus dem Leben des zehnjährigen Jungen Leo Leichtsinn hatte er ursprünglich für die Kinderseite eines Reformhausblättchens verfasst. Auf Wunsch vieler begeisterter junger Leser wurden sie in zwei Büchern veröffentlicht. In den Erzählungen geht um Themen wie Rauchen, gesunde Ernährung, Umweltschutz und Werbung - kurz, um Dinge, mit denen sich Kinder so auf unterhaltsame Weise auseinander setzen konnten. Und auch für die Computer-Kids des 21. Jahrhunderts sind die Geschichten noch interessant und lesenswert - schade, dass die Bücher längst vergriffen und nur noch in Antiquariaten oder Internet-Auktions-häusern zu bekommen sind.


Sein drittes Buch, "Als Obst und Gemüse die Stadt überfielen", kam 1985 in den Buchhandel. Henni hat es gemeinsam mit Anett' Soja geschrieben - wer diese Dame ist, muss noch herausgefunden werden. Erzählt wird die schier unglaubliche Geschichte, die die kleine Lisa erlebt hat: Haben doch zwei ehrgeizige Gärtner in ihrer Nachbarschaft, Herr Fussel und Herr Nudelbaum, um die Wette gegärtnert und ihr Obst und Gemüse so lange mit Super-Kunstdünger gedüngt, bis die Gartenerzeugnisse zunächst riesige Formen annahmen und dann die Stadt überfielen. Dort übernahmen sie dann alle wichtigen Ämter und Postionen und brachten etwas Abwechslung ins öde Stadtleben: Eine Apfelsine als Lehrerin, eine Pflaume als Bürgermeister, eine Birne als Pfarrer - warum nicht! Ein originelles und piffiges Buch!


1989 erschien Hennis Buch "Das Über-Leben im Rockbusiness", ein einfach geniales Werk, in dem er seine Erfahrungen als Mitglied der "Rodgau Monotones" schildert. Auf sehr unterhaltsame Weise und mit einer gehörigen Portion Humor wird das Leben der Stars einer Rockband beschrieben, ihre Erfahrungen mit Autogrammjägern, Groupies und Kritikern, die Freuden und Leiden bei Tourneen und Konzerten, kurz - ein super schönes Buch, geschrieben im Stil eines Lexikons. Wichtige Fragen werden geklärt: Was hat Lampenfieber mit Helmut Kohl zu tun? und Was bitte ist ein jasper? Zudem führt es all denen, der ihr "Normalo-Leben" im Büro fristen und vom aufregenden Dasein als Super-Star träumen, vor Augen, dass auch das Leben eines Sängers oder Musikers nicht nur Halli-Galli und Glanz und Glamour ist. Auch dieses Buch gibt es leider nur noch gebraucht zu kaufen.


Henni setzt sich immer wieder für die Pflege und Verbreitung des hessischen Dialekts ein, besser gesagt  für den Dialekt, wie er rund um Frankfurt gesprochen wird, zumal dieser auch in Rest Deutschland recht gut verstanden werden kann. Umfragen zufolge ist Hessisch fast so unbeliebt wie sächsisch, und das ist wirklich kein akzeptabler Zustand! Deshalb war es für ihn selbstverständlich, bei der Übersetzung von Asterix-Bänden behilflich zu sein, literarischen Werken, die in keinem hessischen Bücherregal fehlen dürfen! Und vielleicht hat sogar der eine oder andere Nicht-Hesse diese Bücher im Schrank, denn schließlich lernt man ja auch andere Fremdsprachen!


Unbedingt erwähnenswert ist auch die Tatsache, dass Henni ein sehr sportlicher und sportbegeisterter Mensch ist.
Sein Berufswunsch war eigentlich Rechtsaußen bei Eintracht Frankfurt - leider hat das nicht ganz geklappt, obwohl er als Jugendlicher mehrere Jahre lang erfolgeich Fußball gespielt hat. Eine Verletzung beendete die Karriere des aufstrebenden Fußballstars, der in einer Saison in der B1-Jugend der SKG Sprendlingen immerhin 17 Tore geschossen hat. Die Liebe zum Sport ist immer noch vorhanden, so hätte auch dem Beruf des Sportjournalisten nichts im Wege gestanden - außer der zeitintensiven Karriere als Musiker und Comedian!
Doch Henni wäre nicht Henni, hätte er nicht eine Möglichkeit gefunden, diese Leidenschaft doch irgendwie verwerten zu können. So schrieb er während der Bundesliga-Saison seit 2005 mehrere Jahre lang regelmäßig Kolumnen über die Frankfurter Eintracht. Diese sportlichen Kommentare enthielten immer eine gehörige Portion Humor und sind kurzweilig geschrieben, so dass die Lektüre auch Menschen begeistert, die nicht allzu viel Ahnung vom Fußball oder der Frankfurter Eintracht haben.Ein Teil dieser Kolumnen erschien in der Folgezeit in zwei Büchern.

Im August 2008 erschien das erste Buch mit 60 Eintracht-Kolumnen aus den Jahren 2005 bis 2008. Es trägt den schönen Titel "Den Schal enger schnallen und in die Ohren spucken". Freundlicherweise hat uns der Frankfurter Societätsverlag nicht nur ein Foto des voraussichtlichen Covers zur Verfügung gestellt, sondern auch den Klappentext. An dieser Stelle ganz herzlichen Dank an Frau Brunner!

Mit dem Adler auf der Brust:
Hendrik Nachtsheim und die Frankfurter Eintracht
Ob Beckenbauer, Matthäus oder Netzer – sogenannte Fußballexperten gibt es viele. Doch hier schreibt einer, der wirklich was von diesem Sport und seinen Spitzenvereinen versteht: Hendrik Nachtsheim, Eintracht-Fan und Mitglied des hessischen Comedy-Duos Badesalz. Seine „Anstoß“-Kolumnen über Siege und Niederlagen der Frankfurter Eintracht erscheinen seit über drei Jahren wöchentlich in der Gießener Allgemeinen und liegen nun erstmals gesammelt in Buchform vor. Mit Herzblut und Detailwissen begleitet er die Bundesliga-Spieltage seines Lieblingsvereins und kommentiert das Zweitliga-Jahr in der Saison 2004/2005, den Aufstieg und den Kampf gegen den Abstieg. Mit seinen kritischen, aber immer zuversichtlichen Resümees wie „Den Schal enger schnallen und in die Ohren spucken“ oder „Also, isch bin zufridde“ schreibt er sich flott in das Herz eines jeden Eintracht-Fans. Abgerundet von den aktuellen Kolumnen zur Spielzeit 2007/2008 entsteht eine liebevolle und anekdotenreiche Hommage an den Frankfurter Traditionsverein.

Im Januar 2011 erschien der 2. Band mit Henni Fußball-Kolumnen, das den schönen Titel trägt "Gras wächst auch nicht schneller, wenn man dran zieht - Mein Eintacht-Tagebuch".
Der Klappentext zu diesem Buch liest sich wie folgt:
Das zweite Buch mit den gesammelten Eintracht- Kolumnen von Badesalz-Comedian Hendrik »Henni« Nachtsheim.
»In Frankfurt geht man zum Fußball, weil man vorher nicht weiß, wie es ausgeht. Dies gilt bei der Eintracht von Sonntag bis Freitag. Am Samstagabend jedoch – nach dem Spiel – haben wir es bei Sieg oder Niederlage aber alle gewusst, warum, wieso und weshalb alles so gekommen ist…«
Heribert Bruchhagen
»Ein kunstvoller Mix aus Humor und Fachwissen, und das heiße Herz des ausgewiesenen Eintracht-Fans schreibt immer mit…!«
Gerd Steines
(Herzlichen Dank an Frau Brunner vom Societätsverlag für die Erlaubnis, Klappentext und Titelfoto hier veröffentlichen zu dürfen!)

Im April 2013 erschein ein weitere Buch von Henni, in dem er sich mit der Klassikern der Weltliteratur beschäftigt und endlich einmal aufklärt, wie all diese bekannten Bücher und Erzählungen in ihrer Originalform aussahen. Der Klappentext liest sich wie folgt:
Klassiker der Weltliteratur im Hessischen Gewand!

Erbarmen! Den Hessen verdankt die Welt nicht nur Goethe und den Handkäs, sondern auch Robinson Crusoe, Moby Dick, Don Corleone, Graf Dracula, Harry Potter, Huckleberry Finn, Die Drei Musketiere und viele weitere Klassiker bis hin zum Buch der Bücher, der Bibel! Diese von Henni Nachtsheim nun endlich offenbarte Wahrheit wird sicher vielen wehtun. Vor allem im Zwerchfell!
Schluß mit auf 1000 Seiten oder in zehn Bänden breit getretenen Klassikern der sogenannten Weltliteratur! Kurz & knapp, knackig-frisch & hessisch geht es doch auch. Und so schnurren die bekannten Sagas auf das Wesentliche zusammen, entstehen in wenigen Zeilen neu, zeigen eine bisher nie bekannte Facette. Da muss sich Moses mit einem pfiffigen Klempner auseinandersetzen, um das Rote Meer zu bändigen, da erfährt man endlich, wer die Sauerei in der Dusche im „Bates Motel“ sauber gemacht hat, und wie es sich anhört, wenn die Baufirma Münchhausen ein Renovierungsangebot unterbreitet. (Quelle: Knaus Verlag)


Im August 2015 erschien im Frankfurter Societätsverlag ein weiteres Buch über die Eintracht Frankfurt, das Henni gemeinsam mit Michael Apitz auf die Beine gestellt hat. Auf der Homepage des Verlags wird das Buch wie folgt beschrieben:

Steht auf, wenn Ihr Adler seid!
Die drei sind ziemlich oft zusammen: Bonifaz Pfaff, Rentner und Zeit seines Lebens Eintracht-Fan, seine Enkeltochter Lilli Pfaff, neun Jahre, Viertklässlerin und linke Verteidigerin in der Jungenmannschaft. sowie "Adler", der eigentlich ein Papagei ist, dies aber beharrlich verleugnet. Auch Lillis Herz schlägt für Eintracht Frankfurt. Sie will so viel über ihren Verein wissen, dass sie ihrem Großvater immer wieder Fragen zu allem rund um die Eintracht stellt. Und so erfahren wir in vielen Gesprächen und auch dank Adlers fundiertem Ergänzungswissen alles Wichtige über die Geschichte des Frankfurter Traditionsklubs.
"Adlerträger" it genaugenommen ein "Eintracht-Jahrhundert-buch mit Illustrationen und Kurzcomics"! Nicht nur für eingefleischte Fußball- bzw. Eintracht-Kenner, sondern gerade auch für alle, die samstags mitfiebern, aber nicht so genau wissen, wie das damals alles war. Vor allem die jüngere Vergangenheit kommt ausführlich zu Wort. Mit einem großen Augenzwinkern erzählt von Henni Nachtsheim und mit sagenhaften Comics von Michael Apitz!

 Viel Vergnügen bereitet auch die Lektüre der Kurzgeschichte "Leben mit dem Virus", in der sich Henni nicht mit Grippe- oder Schnupfenviren beschäftigt, sondern mit dem "Eintracht-Virus", von dem er bereits im zarten Alter von 10 Jahren befallen wurde und gegen das es bisher keine Medikamente gibt. Er muss mit ihm leben. Nachzulesen ist dieses Kapitel in dem Buch "Die Eintracht - Von Titelträumen und Triumphen, von Abstiegsangst und Aufstiegslust".

Und da "Kreatives Schreiben" ja eine von Hennis Lieblingsbeschäftigungen ist, wird man auf diesem Gebiet immer wieder etwas neues von ihm lesen können!